Köln: Öffent­lich­keits­fahn­dung nach Raub­über­fall in Wohnung

Wohnungsklingel - HauswandFoto: Sicht auf eine Klingel, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einem Raub­über­fall in einer Woh­nung auf der Ber­gisch-Glad­ba­cher-Stra­ße sucht die Poli­zei Köln mit einem Foto nach einem Unbekannten.

Der Gesuch­te steht im Ver­dacht, einen 46 Jah­re alten Köl­ner geschla­gen, gefes­selt und aus­ge­raubt zu haben. Täter und Opfer ken­nen sich flüch­tig und hat­ten nach aktu­el­lem Ermitt­lungs­stand die Nacht zuvor im Wohn­zim­mer des Geschä­dig­ten zusam­men geraucht und Alko­hol getrun­ken. Der Woh­nungs­in­ha­ber hat­te sich bereits schla­fen gelegt, als er von dem Ver­däch­ti­gen ange­grif­fen und über­wäl­tigt wor­den war. Nach­dem sich der Über­fal­le­ne selbst hat­te befrei­en kön­nen, hat­te er das Feh­len sei­nes Schlüs­sels, sei­nes Mobil­te­le­fons und sei­ner EC-Kar­te bemerkt. Zudem soll der Unbe­kann­te 150 Euro Bar­geld und ein Fahr­rad der Mar­ke Bulls ent­wen­det haben.

Hin­wei­se zu dem Unbe­kann­ten, der dem Geschä­dig­ten als „Tomek” bekannt ist, sowie zu des­sen Auf­ent­halts­ort neh­men die Ermitt­ler des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 14 unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.