NRW: Regel­be­trieb der Kin­der­gär­ten ab Juni 2021 geplant

KITA - Kindertagesstätte - Kinderbetreuung - Biene Maja - Fenster - GlasFoto: Sicht auf eine Kindertagesstätte, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Kitas in Nord­rhein-West­fa­len sol­len vom 07. Juni 2021 an in den Regel­be­trieb mit vol­ler Stun­den­zahl zurückkehren.

Die­sen Ter­min habe NRW-Fami­li­en­mi­nis­ter Joa­chim Stamp bei einer Tele­fon­kon­fe­renz genannt, berich­tet die „Rhei­ni­sche Post” unter Beru­fung auf Teil­neh­mer. Im Kreis der Kita-Trä­ger sei er damit über­wie­gend auf Zustim­mung gestoßen.

Für Mitt­woch­nach­mit­tag ist eine Pres­se­kon­fe­renz des Minis­ters zusam­men mit NRW-Gesund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Lau­mann anbe­raumt. Aktu­ell haben die Kitas in Nord­rhein-West­fa­len noch ihre Stun­den­zahl um jeweils zehn Wochen­stun­den redu­ziert, die Grup­pen sind getrennt. Für zusätz­li­che Sicher­heit sol­len Selbst­tests sor­gen, die Eltern mit ihren Kin­dern mor­gens zu Hau­se durchführen.

Erwar­tet wird den Anga­ben zufol­ge auch, dass es beim The­ma Tes­ten Erleich­te­run­gen geben wird. So sol­len auf frei­wil­li­ger Basis Lol­li­tests zum Ein­satz kom­men. Anders als bei den Lol­li­tests in Schu­len han­de­le es sich dabei aber nicht um PCR-Tests, die an Labo­re geschickt wer­den. Lol­li­tests zum Lut­schen sei­en aber kind­ge­rech­ter und mach­ten den Eltern das Leben leich­ter, hieß es.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.