Dor­ma­gen: Rund 11.000 neue Bäu­me und Sträu­cher nachgepflanzt

Baum - Sträucher - Pflanzung - Knechtstedener Straße - Dezember 2020 - Dormagen-HorremFoto: Neue Baumbepflanzung auf der Knechtstedener Straße im Dezember 2020 (Dormagen), Urheber: Stadt Dormagen

Tro­cken­heit und Schäd­lin­ge wie der Bor­ken­kä­fer haben dem Stadt­wald Dor­ma­gen in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren ver­mehrt zugesetzt.

Zahl­rei­che geschä­dig­te Bäu­me muss­ten daher außer­plan­mä­ßig gefällt wer­den. So sind vor allem im Tan­nen­busch und in der Zon­ser Hei­de grö­ße­re Frei­flä­chen im Wald ent­stan­den. Auf die­sen Flä­chen soll sich eine neue Wald­ge­nera­ti­on ent­wi­ckeln. Dazu wer­den in den nächs­ten Wochen knapp 11.000 Forst­pflan­zen im Stadt­wald gepflanzt. Neben hei­mi­scher Buche und Eiche, wer­den auch ame­ri­ka­ni­sche Rot­ei­chen gepflanzt. Ziel ist es, dass auf den geschä­dig­ten Wald­flä­chen stand­ort­ge­rech­te Misch­wäl­der ent­ste­hen und der Wald kli­ma­re­sis­ten­ter wird.

Die neu gepflanz­ten Bäu­me wer­den im nächs­ten, ver­mut­lich wie­der zu tro­cke­nen Som­mer, viel Was­ser brau­chen. Die Stadt hat­te bereits in die­sem Jahr eine „Baum­be­wäs­se­rungs­pa­ten­schaft“ ins Leben geru­fen. Wer sich um einen städ­ti­schen Baum vor sei­ner Haus­tür küm­mern möch­te, erhält dafür im Früh­jahr einen Baum­be­wäs­se­rungs­sack kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt. So kann er den Baum effek­tiv mit Was­ser ver­sor­gen. Wer ger­ne eine Paten­schaft über­neh­men möch­te, wen­det sich per E‑Mail an info-gruen@tb-dormagen.de.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.