Dort­mund: 28-Jäh­ri­ger nack­ter Mann am Bahn­steig aufgegriffen

Dortmund Hauptbahnhof - ICE 715Foto: Stehender ICE 715 am Dortmunder Hauptbahnhof (Dortmund)

Kurio­ser Ein­satz für die Bun­des­po­li­zei am Dort­mun­der Haupt­bahn­hof am Sams­tag­abend. Dort beschäf­tig­te ein nack­ter Mann die Einsatzkräfte.

Weil die­ser sich wei­ger­te sei­ne Klei­dung anzu­zie­hen und auch nicht mit zur Wache kom­men woll­te, muss­te er dort­hin getra­gen wer­den. Gegen 20:00 Uhr wur­de die Bun­des­po­li­zei am Haupt­bahn­hof über einen nack­ten Mann auf dem Bahn­steig zu Gleis 8/10 infor­miert. Dort tra­fen Ein­satz­kräf­te den nige­ria­ni­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen im „Adams­kos­tüm” an. Zu die­sem Zeit­punkt war der Bahn­steig stark fre­quen­tiert und es hiel­te sich auch dort Fami­li­en mit Kin­dern auf. Da der Mann dabei laut­stark schrie, zog er zudem die Auf­merk­sam­keit von wei­te­ren Rei­sen­den auf sich.

Als Bun­des­po­li­zis­ten den in Dins­la­ken gemel­de­ten Mann anspra­chen, stieß die­ser einen Bun­des­po­li­zis­ten zur Sei­te und ver­such­te zu flüch­ten. Er konn­te jedoch fest­ge­hal­ten und über­wäl­tigt wer­den. Weil er sich wei­ger­te mit zur Wache zu gehen, muss­te er durch die Ein­satz­kräf­te getra­gen wer­den. Dort ange­kom­men ver­wei­ger­te der 28-Jäh­ri­ge jeg­li­che Anga­ben zu sei­ner Person.

Da er auf die Beam­ten einen ver­wirr­ten Ein­druck mach­te, wur­de er in Gewahr­sam genom­men und nach ärzt­li­cher Unter­su­chung in das Poli­zei­ge­wahr­sam ein­ge­lie­fert. Gegen ihn wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Wider­stands gegen Voll­stre­ckungs­be­am­te eingeleitet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.