Dort­mund: Mit Gas­pis­to­le und Muni­ti­on durch den Bahnhof

Gaspistole - Schreckschusspistole - Walther P22 - Munition - Bundespolizei DortmundFoto: Sichergestellte Schreckschusspistole Walther P22 (Dortmund), Urheber: Bundespolizei Dortmund

Mit einer Gas­pis­to­le und meh­re­ren Schuss Muni­ti­on bewaff­net, hat die Bun­des­po­li­zei einen Mann aus Selm im Haupt­bahn­hof Dort­mund gestoppt.

Bun­des­po­li­zis­ten haben heu­te Mor­gen den Haupt­bahn­hof Dort­mund bestreift. Gegen 11:00 Uhr ist den Beam­ten ein 45-Jäh­ri­ger Mann auf­ge­fal­len. Dar­auf­hin hiel­ten sie den Mann an und frag­ten ihn nach gefähr­li­chen und oder ver­bo­te­nen Gegen­stän­den. Dabei hat die­ser dann aus sei­ner Bauch­ta­sche eine nicht gela­de­ne Gas­pis­to­le her­vor­ge­holt. Die­se und meh­re­re Schuss Muni­ti­on haben die Beam­ten sichergestellt.

Einen Waf­fen­schein besit­ze der Mann nach eige­nen Anga­ben nicht. Was er mit der zugriffs­be­rei­ten Waf­fe vor­hat­te, konn­te oder wollt er den Bun­des­po­li­zis­ten nicht erklä­ren. Gegen den 45-Jäh­ri­gen lei­te­te die Bun­des­po­li­zei eine Straf­an­zei­ge nach dem Waf­fen­ge­setz ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.