Dort­mund: Rei­sen­der belei­digt und greift Bahn­mit­ar­bei­ter an

Schaffner - Zugschaffner - Bahn - Deutsche Bahn - Zug - Bahnsteig - BahnhofFoto: Ein Zugschaffner am Bahnsteig, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein Pär­chen soll am ers­ten Weih­nachts­tag­ei­nen Bahn­mit­ar­bei­ter ange­grif­fen und im Gesicht ver­letzt haben.

Zudem sol­len die Tat­ver­däch­ti­gen zwei Bahn­mit­ar­bei­ter in volks­ver­het­zen­der Art und Wei­se belei­digt haben. Bun­des­po­li­zis­ten zeich­ne­ten ihr Ver­hal­ten mit Body­cams auf. Gegen 23:30 Uhr wur­den Bun­des­po­li­zis­ten zur RB 59 (Soest – Dort­mund) im Dort­mun­der Haupt­bahn­hof geru­fen. In dem Zug soll es zu einem Angriff auf die bei­den Zug­be­glei­ter gekom­men sein.

In dem Zug ges­ti­ku­lier­te ein 45-jäh­ri­ger Mann aus Unna vor zwei Bahn­mit­ar­bei­tern her­um. Da ein Angriff des erheb­lich auf­ge­brach­ten und aggres­si­ven Man­nes nicht aus­ge­schlos­sen wer­den konn­te, wur­den die Body­cams zwei­er Bun­des­po­li­zis­ten akti­viert und der Unnera­ner über­wäl­tigt. Zusam­men mit sei­ner 44-jäh­ri­gen Beglei­te­rin aus Unna wur­de er zur Wache gebracht.

Dort erga­ben Atem­al­ko­hol­tests, dass sowohl der Mann mit 2 Pro­mil­le als auch die Frau mit 1,9 Pro­mil­le nicht uner­heb­lich alko­ho­li­siert waren. Die Bahn­mit­ar­bei­ter erklär­ten, dass es im Zug zu einer laut­star­ken Kon­ver­sa­ti­on zwi­schen dem Pär­chen gekom­men sei.

Dar­auf­hin schal­te­ten sich die Bahn­mit­ar­bei­ter ein, ermahn­ten das Pär­chen zur Ruhe und woll­ten deren Fahr­aus­wei­se über­prü­fen. Dar­auf­hin sol­len sich die bei­den Unnera­ner aggres­siv gegen­über den Bahn­mit­ar­bei­tern gezeigt und die­se in volks­ver­het­zen­der Art und Wei­se belei­digt haben. Anschlie­ßend soll der 45-Jäh­ri­ge den 50-jäh­ri­gen Bahn­mit­ar­bei­ter mehr­fach in das Gesicht geschla­gen und des­sen Uni­form beschä­digt haben.

Gegen den 45-Jäh­ri­gen wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Belei­di­gung, Bedro­hung, Volks­ver­het­zung und Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.