Düs­sel­dorf: NRW stoppt Aus­zah­lung von Corona-Soforthilfen

Landtag - Nordrhein-Westfalen - NRW - Baum - Gebäude - FensterFoto: Sicht auf den Landtag Nordrhein-Westfalen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Zah­lung der Coro­na-Sofort­hil­fen für Solo-Selbst­stän­di­ge und Kleinst­be­trie­be in Nord­rhein-West­fa­len wird vor­erst gestoppt.

Grund sei­en Hin­wei­sen auf Fake-Web­sei­ten, die in Such­ergeb­nis­sen pro­mi­nent plat­ziert waren, teil­te das NRW-Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um am Don­ners­tag­vor­mit­tag mit. Die Ent­schei­dung für den Stopp wur­de dem­nach am Mitt­woch­abend in Abstim­mung mit dem Lan­des­kri­mi­nal­amt getroffen.

Dem Minis­te­ri­um zufol­ge sol­len Betrei­ber mit gefälsch­ten Antrags­for­mu­la­ren Daten abge­fischt und die­se mut­maß­lich für kri­mi­nel­le Machen­schaf­ten genutzt haben. In den kom­men­den Tagen wer­de man wei­te­re Ermitt­lun­gen durch­füh­ren, um betrü­ge­ri­sche Anträ­ge zu iden­ti­fi­zie­ren, so das Minis­te­ri­um wei­ter. Die Antrag­stel­lung sei von den Maß­nah­men nicht berührt: Klein­un­ter­neh­mer und Selbst­stän­di­ge kön­nen dem­nach wei­ter­hin die Sofort­hil­fen beantragen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.