Düsseldorf: Regierung will Gastronomie-Unterstützung verbessern

Gastronomie - Gaststätte - Kunden - Tresen - Muffins - Cookies - CappuccinoFoto: Kunden in einer Gastronomie, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die NRW-Landesregierung will in der Gastronomie als Folge der Coronakrise die Unterstützung für die Branche verbessern.

„Das Land hat sich frühzeitig beim Bund dafür eingesetzt, dass diesen besonders betroffenen Betrieben weiterführende Hilfen angeboten werden“, sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) der „Rheinischen Post“. Diese würden nun im Rahmen der Überbrückungshilfe gewährt.

Die Landesregierung ergänze die Hilfen um ein Zusatzprogramm, das branchenübergreifend 300 Millionen Euro ausmacht und besonders dem Hotel- und Gaststättengewerbe zur Verfügung stehe, so der FDP-Politiker. Nach Angaben des NRW-Wirtschaftsministeriums wurden in NRW bislang 442 Millionen Euro an Soforthilfen an rund 38.500 Betriebe im Hotel- und Gaststättengewerbe ausgezahlt. Davon gingen 257 Millionen an Betriebe mit bis zu fünf Mitarbeitern, die vier Fünftel aller Betriebe ausmachen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.