Düsseldorf: Uneinsichtiger Reisender leistet am Hbf Widerstand

Polizistin - Frau - Mundschutz - Polizisten - ÖffentlichkeitFoto: Polizisten mit Mundschutz in der Öffentlichkeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein junger Mann wurde am Sonntagabend im Hauptbahnhof von Bundespolizisten auf seine fehlende Mund-Nasen-Abdeckung angesprochen.

Einen Mund-Nasen-Schutz aufsetzen wollte er nicht. Stattdessen beleidigte er die Beamten und leistete Widerstand. Nun wird gegen ihn ermittelt.

Nachdem der 19-jährige Deutsche die Beamten mit Kraftausdrücken wie beispielsweise „ihr Hurensöhne“ beleidigte, wollten sie seine Personalien feststellen. Da der junge Mann sich äußerst unkooperativ verhielt und versuchte sich der Maßnahme zu entziehen, entschieden die Bundespolizisten ihn auf die Dienststelle zu bringen, um dort die Personalien festzustellen. Dies war nur unter erheblichem Kraftaufwand möglich.

Auf der Wache beruhigte sich der 19-Jährige wieder und seine Identität konnte festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief negativ. Kameraaufzeichnungen wurden sichergestellt. Gegen ihn wird aufgrund der Beleidigungen und des Widerstandes ein Strafverfahren eingeleitet. Die eingesetzten Bundespolizisten blieben unverletzt. Er wurde auf freiem Fuß belassen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.