Essen: Ausweisdokument gefälscht für Volljährigkeit

Essen Hauptbahnhof - SüdseiteFoto: Südseite vom Essen Hauptbahnhof (Essen-Stadtkern/Südviertel)

Bundespolizisten überprüften am Dienstagnachmittag einen Jugendlichen am Essener Hauptbahnhof. Dabei stellten sie einen als Taschenlampe getarnten Taser und einen gefälschten Ausweis sicher.

Während einer Bestreifung des Essener Hauptbahnhofes am gestrigen Nachmittag, überprüften Bundespolizisten eine männliche Person. Als sie diese nach seinem Ausweis befragten entgegnete er ihnen, dass er keinen dabei habe. Daraufhin baten die Bundepolizisten den Essener, seine Personalien zu nennen.

Er überlegte zunächst auffallend lang, öffnete dann seine Bauchtasche und übergab ihnen die Krankenversichertenkarte. Dabei sahen die Polizisten eine Taschenlampe in seinem Umhängebeutel. Sie fragten den Jugendlichen, ob er gefährliche Gegenstände dabei habe. Dieses wurde von ihm verneint. Er versuchte währenddessen jedoch, die Lampe zu verbergen. Der Grund dafür stellte sich schnell heraus, denn bei der vermeintlichen Taschenlampe handelte es sich um einen „getarnten“ und verbotenen Taser.

Während einer weiteren Nachschau, fanden die Bundespolizisten dann auch den Ausweis des 16-Jährigen. Warum er diesen offensichtlich nicht aushändigen wollte, klärte sich nun auch. Er hatte sein Alter um zwei Jahre, auf 18, nach oben korrigiert. Nach eigenen Aussagen, um Alkohol kaufen zu können.

Der Ausweis sowie Taser wurden sichergestellt. Gegen den deutschen Staatsangehörigen leitete die Bundespolizei Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Veränderung von amtlichen Ausweisen ein.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.