Essen: Aus­weis­do­ku­ment gefälscht für Volljährigkeit

Essen Hauptbahnhof - SüdseiteFoto: Südseite vom Essen Hauptbahnhof (Essen-Stadtkern/Südviertel)

Bun­des­po­li­zis­ten über­prüf­ten am Diens­tag­nach­mit­tag einen Jugend­li­chen am Esse­ner Haupt­bahn­hof. Dabei stell­ten sie einen als Taschen­lam­pe getarn­ten Taser und einen gefälsch­ten Aus­weis sicher.

Wäh­rend einer Bestrei­fung des Esse­ner Haupt­bahn­ho­fes am gest­ri­gen Nach­mit­tag, über­prüf­ten Bun­des­po­li­zis­ten eine männ­li­che Per­son. Als sie die­se nach sei­nem Aus­weis befrag­ten ent­geg­ne­te er ihnen, dass er kei­nen dabei habe. Dar­auf­hin baten die Bun­de­po­li­zis­ten den Esse­ner, sei­ne Per­so­na­li­en zu nennen.

Er über­leg­te zunächst auf­fal­lend lang, öff­ne­te dann sei­ne Bauch­ta­sche und über­gab ihnen die Kran­ken­ver­si­cher­ten­kar­te. Dabei sahen die Poli­zis­ten eine Taschen­lam­pe in sei­nem Umhän­ge­beu­tel. Sie frag­ten den Jugend­li­chen, ob er gefähr­li­che Gegen­stän­de dabei habe. Die­ses wur­de von ihm ver­neint. Er ver­such­te wäh­rend­des­sen jedoch, die Lam­pe zu ver­ber­gen. Der Grund dafür stell­te sich schnell her­aus, denn bei der ver­meint­li­chen Taschen­lam­pe han­del­te es sich um einen „getarn­ten” und ver­bo­te­nen Taser.

Wäh­rend einer wei­te­ren Nach­schau, fan­den die Bun­des­po­li­zis­ten dann auch den Aus­weis des 16-Jäh­ri­gen. War­um er die­sen offen­sicht­lich nicht aus­hän­di­gen woll­te, klär­te sich nun auch. Er hat­te sein Alter um zwei Jah­re, auf 18, nach oben kor­ri­giert. Nach eige­nen Aus­sa­gen, um Alko­hol kau­fen zu können.

Der Aus­weis sowie Taser wur­den sicher­ge­stellt. Gegen den deut­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen lei­te­te die Bun­des­po­li­zei Straf­ver­fah­ren wegen des Ver­sto­ßes gegen das Waf­fen­ge­setz und Ver­än­de­rung von amt­li­chen Aus­wei­sen ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.