Köln: 11-jähriger Junge durch Bundespolizei in Gewahrsam genommen

Köln Hauptbahnhof - Bahnsteig - Kölner DomFoto: Kölner Hauptbahnhof mit Sicht auf den Kölner Dom (Köln-Innenstadt)

Dienstagvormittag brachte ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn einen Jungen mit Schulrucksack zur Dienststelle der Bundespolizei. Auf Nachfrage in seiner Schule in Aachen, stellte sich heraus, dass er weggelaufen war.

Die Bundespolizei nahm den 11-Jährigen in Gewahrsam. Gegen 10:30 Uhr bat ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG die Bundespolizei um Hilfe. Er machte sich Sorgen um einen alleinreisenden Jungen.

Die Polizisten riefen bei seiner Schule in Aachen an, um zu erfahren, ob er sich tatsächlich in Köln aufhalten durfte. Dabei stellte sich heraus, dass er aus unerklärlichen Gründen weggelaufen war.

Nach Rücksprache mit seiner Mutter wurde der 11-Jährige in Gewahrsam genommen. Mit Unterstützung eines Zugbegleiters der Deutschen Bahn, wurde er in Aachen an die Einsatzkräfte der Bundespolizei übergeben. Die Mutter konnte ihren Sohn unversehrt in der Dienststelle der Aachener Bundespolizei abholen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.