Köln: 17-Jäh­ri­ger nach Raub­se­rie von Poli­zis­ten festgenommen

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einer Serie von Raub­über­fäl­len bei Pri­vat­ver­käu­fen hat die Poli­zei einen von ins­ge­samt vier Tat­ver­däch­ti­gen auf fri­scher Tat vor­läu­fig festgenommen.

Die Ermitt­ler des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 14 legen dem 17-Jäh­ri­gen und sei­nen drei noch unbe­kann­ten Kom­pli­zen ins­ge­samt drei Über­fäl­le zu Last, bei denen sie sich als Kauf­in­ter­es­sen­ten für auf einer Online­platt­form ange­bo­te­ne gebrauch­te Han­dys sowie einen Lap­top aus­ge­ge­ben haben sol­len. An den ver­ein­bar­ten Treff­punk­ten sol­len sie in wech­seln­der Tat­be­tei­li­gung den Ver­käu­fern Pfef­fer­spray ins Gesicht gesprüht haben, um in zwei Fäl­len ein Smart­pho­ne sowie in einem Fall ein Note­book zu erbeuten.

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag waren die bei­den Zeu­gen gegen 17:00 Uhr auf der Pio­nier­stra­ße auf die Hil­fe­ru­fe des 24-jäh­ri­gen Geschä­dig­ten auf­merk­sam gewor­den und hat­ten die Ver­fol­gung der zwei flüch­ten­den Tat­ver­däch­ti­gen auf­ge­nom­men. Den Fest­ge­nom­me­nen hat­ten sie bis zum Ein­tref­fen von Poli­zis­ten fest­ge­hal­ten. Den Lap­top hat­te er noch bei sich.

Auf glei­che Wei­se sol­len die Ver­däch­ti­gen am 14. April 2021 auf der Thie­bolds­gas­se in der Alt­stadt-Süd einem 34-Jäh­ri­gen und am 16. April auf der Köl­ner Stra­ße in Lever­ku­sen-Opla­den einem 31-Jäh­ri­gen jeweils ein Han­dy geraubt haben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.