Köln: 40-Jäh­ri­ger durch Mes­ser­stich lebens­ge­fähr­lich verletzt

Rettungswagen - Sirene - Blaulicht - Feuerwehr - FuhrparkFoto: Rettungswagen mit Blaulicht der Feuerwehr im Fuhrpark

Durch einen Mes­ser­stich ist ein 40-jäh­ri­ger Köl­ner in der Nacht zu Mitt­woch in einer Woh­nung auf der Mau­en­hei­mer Stra­ße in Köln-Nip­pes lebens­ge­fähr­lich ver­letzt worden.

Aus noch unge­klär­ten Grün­den soll er dort mit einer 48-Jäh­ri­gen in Streit gera­ten sein, die ihn dann mit einem Mes­ser ver­letzt haben soll. Schwerst­ver­letzt schlepp­te sich der Köl­ner in das angren­zen­de Kran­ken­haus. Ret­tungs­kräf­te alar­mier­ten die Polizei.

Ein­satz­kräf­te nah­men die 48-Jäh­ri­ge noch am Tat­ort fest. Eine Vor­füh­rung vor dem Haft­rich­ter wird der­zeit geprüft. Eine Mord­kom­mis­si­on ist eingerichtet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.