Köln: 44-Jäh­ri­ger schießt in Stadt­bahn mit Softair-Pistole

KVB-Haltestelle - Sebastianstraße - Straßenbahn - Bahnsteig - Köln-NippesFoto: Endhaltestelle der KVB-Straßenbahn 16 "Sebastianstraße" (Köln-Nippes)

Mehr­fach soll ein 44-jäh­ri­ger Mann im Bezirk Köln-Mül­heim mit einer Sof­ta­ir-Pis­to­le auf ande­re Stadt­bahn-Insas­sen geschos­sen haben.

Nach einem Not­ruf des 24-jäh­ri­gen Fah­rers der Linie 4 tra­fen Strei­fen­be­am­te den bis­lang nicht poli­zei­lich Auf­ge­fal­le­nen an. In sei­ner Beklei­dung stell­ten die Beam­ten die Pis­to­le und Plas­tik­kü­gel­chen sicher.

Nach der­zei­ti­gem Kennt­nis­stand war der Mann gegen 00:15 Uhr an der Hal­te­stel­le Im Wei­den­bruch in die nach Lever­ku­sen-Schle­busch fah­ren­de Bahn ein­ge­stie­gen. Er soll dabei laut gelacht und mehr­fach in Rich­tung von Fahr­gäs­ten geschos­sen haben, die sich zum Schutz die Augen zuhiel­ten. Spä­ter habe der Ver­däch­ti­ge noch auf die Fens­ter­schei­ben geschos­sen, die jedoch unbe­schä­digt blie­ben. Beim Antref­fen des laut sei­nen eige­nen Anga­ben „halb­blin­den” Man­nes durch die Poli­zis­ten hat­ten die ande­ren Fahr­gäs­te die Bahn bereits verlassen.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 55 bit­tet Zeu­gen und mög­li­che Ver­letz­te, sich zu mel­den. Um Hin­wei­se wird gebe­ten unter der Tele­fon­num­mer 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.