Köln: 825.000 wahl­be­rech­tig­te Köl­ner zur Stich­wahl aufgerufen

Europawahl - #KölnChallenge - Köln wählt für Europa! Wählen Sie mit - Henriette Reker - Friesenplatz - Köln-Neustadt-NordFoto: Alexander Stotz und Henriette Reker auf dem Friesenplatz (Köln-Neustadt), Urheber: Stadt Köln / Henriette Reker

Köln geht in die Stich­wahl. Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker erziel­te nach dem vor­läu­fi­gen amt­li­chen End­ergeb­nis nur 45,05 Pro­zent der Stimmen.

Ihr Mit­be­wer­ber Andre­as Kos­siski (SPD) erziel­te 26,77 Pro­zent. Damit wur­de die für eine sofor­ti­ge Ent­schei­dung not­wen­di­ge 50-Pro­zent-Mar­ke von keiner/keinem Kandidatin/Kandidaten erreicht. Die end­gül­ti­ge Fest­stel­lung des Wahl­er­geb­nis­ses des ers­ten Wahl­gan­ges der OB-Wahl trifft am Mon­tag, den 14. Sep­tem­ber 2020 der Wahl­aus­schuss in sei­ner Sit­zung um 16:00 Uhr.

Für die Köl­ner Wahl­be­rech­tig­ten bedeu­tet das, dass sie am Sonn­tag, den 27. Sep­tem­ber 2020 noch ein­mal über ihr künf­ti­ges Stadt­ober­haupt abstim­men kön­nen, sowohl an der Urne im Wahl­lo­kal, als auch per Direkt- oder Brief­wahl. Zur Wahl ste­hen die Bewer­be­rin und der Bewer­ber mit den höchs­ten Stim­men­an­tei­len, Hen­ri­et­te Reker und Andre­as Kossiski.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.