Köln: Alko­ho­li­sier­te Rad­fah­re­rin nach meh­re­ren Stür­zen im Krankenhaus

Fahrrad - Ständer - Köln-Hauptbahnhof - Breslauer Platz - Köln-InnenstadtFoto: Sicht auf Fahrräder am Breslauer Platz nähe Köln Hauptbahnhof (Köln-Innenstadt)

Eine alko­ho­li­sier­te Rad­fah­re­rin ist laut Zeu­gen­aus­sa­gen hin­ter­ein­an­der drei­mal gestürzt und hat sich schwe­re Ver­let­zun­gen zugezogen.

Die Zeu­gen waren gegen 20:30 Uhr in einem Auto auf der Chor­busch­stra­ße hin­ter der 42-Jäh­ri­gen, die deut­li­che Schlan­gen­li­ni­en gefah­ren sein soll, unter­wegs. Nach den ers­ten bei­den Stür­zen soll die Köl­ne­rin direkt wie­der auf­ge­stan­den und wei­ter­ge­fah­ren sein. Beim drit­ten Sturz auf der Johan­nes-Pras­sel-Stra­ße soll sie auf den Kopf gefal­len und lie­gen geblie­ben sein.

Ret­tungs­kräf­te fuh­ren die Frau ins Kran­ken­haus. Nach einem Atem­al­ko­hol­test von rund 2,6 Pro­mil­le ord­ne­ten Poli­zis­ten die Ent­nah­me einer Blut­pro­be durch einen Arzt im Kran­ken­haus an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.