Köln: Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen Fuß­ball­stö­rern in Innenstadt

Fußball - Wiese - Fußballplatz - Fußballfeld - Rasen - Fußballschuhe - FußballspielerFoto: Sicht auf ein Fußballfeld mit Fußbällen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Poli­zis­ten haben im Rah­men einer Aus­ein­an­der­set­zung zwei­er riva­li­sie­ren­de­ner Fuß­ball­grup­pen meh­re­re Stö­rer in Gewahr­sam genommen.

Für die Dau­er des Ein­sat­zes sper­ren die ein­ge­setz­ten Kräf­te die Zül­pi­cher Stra­ße für den Fahr­zeug­ver­kehr zwi­schen der Roon­stra­ße und Das­sel­stra­ße. Ers­ten Ermitt­lun­gen zufol­ge sol­len gegen 15:30 Uhr meh­re­re Stö­rer, die mut­maß­lich Anhän­ger des Fuß­ball­ver­eins Borus­sia Mön­chen­glad­bach gewe­sen sein sol­len, vom Süd­bahn­hof aus die Zül­pi­cher Stra­ße ent­lang gegan­gen sein.

Als sie in Höhe einer Gast­stät­te ein­tra­fen, lief eine Störer­grup­pe, die mut­maß­lich dem 1. FC Köln zuge­ord­net wer­den kann, aus die­ser Gast­stät­te auf die Zül­pi­cher Stra­ße. Auf der Stra­ße schlu­gen die Grup­pen auf­ein­an­der ein. Ein­tref­fen­de Ein­satz­kräf­te nah­men vor Ort 13 Per­so­nen in Gewahr­sam. Die Über­prü­fung einer wei­te­ren, mög­li­cher­wei­se betei­lig­ten Per­so­nen­grup­pe läuft noch. Die Ermitt­lun­gen dau­ern wei­ter an. Vor Mon­tag sind kei­ne wei­te­ren Infor­ma­tio­nen zu dem Sach­ver­halt zu erwarten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.