Köln: Baum­pfle­ge­ar­bei­ten in der Innen­stadt und in Riehl

Wald - Laub - Bäume - Blätter - BaumFoto: Sicht auf einen Wald, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Amt für Land­schafts­pfle­ge und Grün­flä­chen lässt ab Anfang Novem­ber tags­über zwi­schen 09:00 und 15:00 Uhr Bäu­me in der Innen­stadt und in Köln-Riehl pflegen.

Die Arbei­ten begin­nen am 2. Novem­ber 2020 mit der Pfle­ge von 31 Lin­den und Ahor­nen auf der Ven­lo­er Stra­ße, zwi­schen Frie­sen­platz und Hans-Böck­ler-Platz, sowie 47 Pla­ta­nen auf der May­bach­stra­ße. Dazu gehö­ren die Ent­nah­me von Tot­holz, die Ent­fer­nung von Stamm­aus­trie­ben, die Besei­ti­gung von Fehl­ent­wick­lun­gen der Kro­ne und der Rück­schnitt von Ästen, die in den Bereich der Fahr­bahn ragen. Die Pla­ta­nen wer­den zudem auf Mas­sa­ria-Befall über­prüft. Die Arbei­ten sol­len vor­aus­sicht­lich am 6. Novem­ber 2020 been­det sein.

In Köln-Riehl wer­den vom 2. bis 13. Novem­ber 2020 in der Johan­nes-Mül­ler-Stra­ße rund 50 Robi­ni­en bear­bei­tet. Dort müs­sen auch 15 Bäu­me gefällt wer­den. Ein Teil von ihnen ist ver­trock­net, ande­re haben Wur­zel­fäu­le. Die Stand­fes­tig­keit ist somit nicht mehr gege­ben. Die Stadt kommt damit ihrer Ver­kehrs­si­che­rungs­pflicht nach.

An bei­den Arbeits­stel­len müs­sen zeit­wei­se Ver­kehrs­flä­chen blo­ckiert wer­den. Hal­te­ver­bots­zo­nen wer­den vor­her ein­ge­rich­tet. Wegen des Ein­sat­zes von Motor­sä­gen und eines Häcks­lers ist mit Lärm­be­läs­ti­gun­gen zu rech­nen. Die Stadt Köln bit­tet dafür um Verständnis.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.