Köln: Bundespolizei stellt Tatverdächtigen nach Videoauswertung

Polizei - Videoüberwachung - Polizisten - Bahnsteig - Deutsche Bahn - S-Bahn - Köln HauptbahnhofFoto: Polizisten am Bahnsteig des Kölner Hauptbahnhofs, Urheber: Bundespolizei Köln

Nachdem ein Reisender seinen Koffer vor einem Supermarkt im Kölner Hauptbahnhof abstellte, verschwand sein Eigentum während seines Einkaufes.

Ein Diebestrio hatte sich den Koffer „geschnappt“ und den Inhalt untereinander aufgeteilt. Die Bundespolizei nahm nach erfolgter Videoauswertung einen Tatverdächtigen im Kölner Hauptbahnhof fest.

Der Mann aus Chemnitz hatte zurückliegende Nacht großes Vertrauen in seine Mitmenschen, als er sein Gepäckstück vor einem Supermarkt im Kölner Hauptbahnhof „parkte“. Nach seinem Einkauf war er jedoch überrascht, sein Eigentum nicht mehr vorzufinden und erstattete umgehend Strafanzeige bei der Bundespolizei.

Anhand der Videoauswertung erkannten die Beamten drei Männer, die sich dem Koffer annahmen und den Inhalt untereinander aufteilten. Umgehend machten die Bundespolizisten sich auf die Suche nach dem Diebestrio. Im Warteraum am Bahnsteig eins wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Dieser hatte mittlerweile den entwendeten Gürtel des Reisenden angezogen, das geklaute IPhone sowie einen Pullover des Chemnitzers in seinem Rucksack. Der 35-jährige Rumäne gestand die Tat.

Erst wenige Tage zuvor war er aus der Justizvollzugsanstalt entlassen worden. Er wird am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Bandendiebstahls ein.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.