Köln: DB Cargo setzt Zeichen für klimafreundlichen Güterverkehr

DB Cargo - Deutsche Bahn - Container - Güter gehören auf die Schiene - Werbung - Kennedy Ufer - Rheinufer - Märt 2021 - Köln-DeutzFoto: Grüner Container der DB Cargo am Kennedy Ufer/Rheinufer (Köln-Deutz), Urheber: Deutsche Bahn

Grüne Container, die aktuell zu sehen sind tragen eine Botschaft, an der niemand vorbeikommt: „Güter gehören auf die Schiene“.

Hinter der Aktion steckt DB Cargo, die Tochtergesellschaft für Schienengüterverkehr der Deutschen Bahn. Ziel ist es, mehr Sichtbarkeit für die grüne Logistik herzustellen und Unterstützer für den klimafreundlichen Güterverkehr zu gewinnen.

Denn mit 3.600 Zügen täglich holt DB Cargo schon jetzt mehr als 60.000 Lkw von der Straße und spart dadurch jedes Jahr 7 Millionen Tonnen CO2 ein. Güterzüge verursachen rund 80 Prozent weniger Emissionen als Lkw. Bis 2021 wären Einsparungen von 21 Millionen Tonnen CO2 möglich, wenn 40 Prozent der Transporte mit Lkw auf die Schiene wechseln würden. DB Cargo plädiert daher für den sogenannten kombinierten Verkehr, im Zuge dessen jedes Transportmittel seine Stärken ausspielen kann.

Um hohe Aufmerksamkeit zu erreichen, sind die Container im Umfeld bekannter Orte platziert. Das sind etwa der Potsdamer Platz in Berlin, der Kölner Dom, der Münchner Odeonsplatz, die Hamburger Elbphilharmonie, der Frankfurter Opernplatz, der Dresdner Neumarkt an der Frauenkirche sowie die Mainzer Innenstadt vor der DB Cargo Zentrale.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.