Köln: Fuß­gän­ger bei Zusam­men­stoß mit gestoh­le­nem SUV verletzt

Polizei - Weste - Funk - Polizeifunk - Handfunk - PolizistFoto: Ein Polizist mit Handfunkgerät, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach dem Ver­kehrs­un­fall mit einem schwer ver­letz­ten Fuß­gän­ger sucht die Poli­zei nach dem Fah­rer eines zuvor ent­wen­de­ten Nis­san Qashqai.

Der 57-Jäh­ri­gen kam mit Ver­let­zun­gen an Becken und Schul­ter in eine Kli­nik. Ers­ten Ermitt­lun­gen zufol­ge war der auf cir­ca 30 Jah­re geschätz­te Fah­rer gegen 13:30 Uhr auf der Hans-Schul­ten-Stra­ße in Rich­tung Rather Kirch­weg unter­wegs, als er den Köl­ner in Höhe der dor­ti­gen Kin­der­ta­ges­stät­te mit­tig der Stra­ße erfass­te. Der flüch­ti­ge Fah­rer wird als kräf­tig und dun­kel­haa­rig beschrie­ben und soll zur Unfall­zeit ein schwar­zes T‑Shirt getra­gen haben. Der Bei­fah­rer kann nicht beschrie­ben werden.

Ein­satz­kräf­te ent­deck­ten den beschä­dig­ten Wagen kur­ze Zeit spä­ter auf einem nahe­ge­le­ge­nen Super­markt­park­platz und stell­ten ihn sicher. Der Besit­zer hat­te sei­nen roten Nis­san am Diens­tag­mor­gen auf der Rös­ra­ther Stra­ße geparkt und den Dieb­stahl gegen Mit­tag bemerkt.

Zeu­gen, die Anga­ben zum Unfall­her­gang, dem Dieb­stahl des Autos und/ oder der Iden­ti­tät des Fah­rers machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich per E‑Mail an [email protected] oder tele­fo­nisch unter 0221 / 229 0 zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.