Köln: Hanf­pflan­zen an Bahn­li­nie Höhe Vogel­s­ang­stra­ße entdeckt

Hanfpflanzen - Blumentopf - Gießkanne - Bahnlinie - Schienen - Vogelsangstraße - Köln-EhrenfeldFoto: Gezüchtete Hanfpflanzen an einer Bahnlinie der Vogelsangstraße (Köln-Ehrenfeld), Urheber: Polizei Köln

Am Mon­tag mach­te ein Mit­ar­bei­ter der Bahn die Poli­zei auf ver­däch­ti­ge Pflan­zen an der Bahn­li­nie aufmerksam.

In Höhe der Vogel­s­ang­stra­ße hat­te er zwei Blu­men­töp­fe mit drei Can­na­bis­pflan­zen gefun­den. Zudem war dort eine grü­ne Gieß­kan­ne abge­legt. Nach der­zei­ti­gem Kennt­nis­stand hat ein Unbe­kann­ter die Pflan­zen dort in den letz­ten zwei Wochen depo­niert. Die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten stell­ten die Hanf­pflan­zen sicher.

Wer im Bereich der Bahn­li­nie – Höhe Vogel­s­ang­stra­ße – ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht hat oder Hin­wei­se auf den mut­maß­li­chen „Hanf­bau­er” geben kann, wird um einen Anruf beim Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 12 in Neuss – Tele­fon 02131/3000 – gebeten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.