Köln: Hen­ri­et­te Reker setzt sich für eine Mobi­li­täts­mes­se in Köln ein

Historisches Archiv - Stadt Köln - Heumarkt - Köln-Innenstadt/Altstadt-SüdFoto: Sicht auf das Historisches Archiv am Heumarkt (Köln-Innenstadt)

Im His­to­ri­schen Rat­haus hat am Mon­tag ein ers­tes Gespräch zwi­schen dem Ver­band der Auto­mo­bil­in­dus­trie, der Stadt Köln und der Koeln­mes­se stattgefunden.

Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker hat­te VDA-Prä­si­dent Bern­hard Mat­tes im Okto­ber per Brief schon das grund­sätz­li­che Inter­es­se Kölns an der Aus­rich­tung der Inter­na­tio­na­len Auto­mo­bil-Aus­stel­lung (IAA) signalisiert.

Zum Auf­takt­ge­spräch erklärt Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker:

Wir hat­ten heu­te einen ers­ten und kon­struk­ti­ven Aus­tausch. Köln steht bereit, wenn der VDA die IAA zu einer neu­en Mobi­li­täts­mes­se wei­ter­ent­wi­ckeln will. Als Stadt haben wir uns auf den Weg gemacht moder­ne Mobi­li­tät zu leben: vom Aus­bau des Rad­ver­kehrs über die Stär­kung von Bus und Bahn bis hin zur För­de­rung alter­na­ti­ver Antriebs­tech­no­lo­gien. Daher wäre Köln ein idea­ler Stand­ort für eine Mobi­li­täts­mes­se neu­en Typs, die die ver­schie­de­nen Bedürf­nis­se von Mobi­li­tät in den Fokus nimmt. Die Auto­mo­bil­in­dus­trie spielt eine Schlüs­sel­rol­le bei der Ver­kehrs­wen­de und Antriebs­wen­de. Die­se Rol­le soll­te bei einer IAA der Zukunft auch erkenn­bar sein. Wir wer­den in den kom­men­den Wochen unse­re Vor­stel­lun­gen wei­ter ein­brin­gen und in einem engen Aus­tausch mit dem VDA bleiben.

Eine Ent­schei­dung über den Stand­ort der IAA 2021 soll Anfang 2020 erfolgen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.