Köln: Kriminalpolizei stellt illegale Geldspielautomaten sicher

Polizei - Polizist - Ausrüstung - Weste - FunkFoto: Sich auf einen Polizisten, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am frühen Sonntagmorgen haben Kölner Polizeikräfte in Porz einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Köln wegen des Verdachts der unerlaubten Veranstaltung eines Glücksspiels vollstreckt.

Unter Federführung des Kriminalkommissariats 34, mit Unterstützung durch die Bereitschaftspolizei sowie unter Beteiligung mehrerer Ämter der Stadt Köln stellten die Fahnder in einer Spielhalle umfangreiche Beweismittel sicher.

Gegen zwei Uhr betraten die Beamten die Lokalität an der Hauptstraße, wo sie 25 Personen antrafen und überprüften. Neben zwei illegalen Spielautomaten und einem Spieltisch stellten die Einsatzkräfte mehrere zehntausend Euro in bar sicher. Hinsichtlich dreier bei den Anwesenden sichergestellten Messern fertigten die Polizisten Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Nach der Auffindung einer geringen Menge Drogen leiteten die Beamten zudem ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Das Kassen- und Steueramt stellte bei den überprüften Personen insgesamt Außenstände in Höhe von über 4000 Euro fest.

Nach Abschluss der Durchsuchungsmaßnahmen und der Identitätsfeststellungen schlossen und versiegelten die Beamten die Spielhalle. Die Ermittlungen dauern an.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.