Köln: Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker hän­digt Ver­dienst­or­den aus

Fahrradstraße - Friesenwall - Eröffnung - Henriette Reker - Köln-Altstadt-NordFoto: Henriette Reker eröffnet symbolisch die Friesenwall-Fahrradstraße (Köln-Altstadt), Urheber: Stadt Köln

Im Han­sa­saal des His­to­ri­schen Rat­hau­ses hat Ober­bür­ger­meis­te­rin Reker heu­te die Bun­des­ver­dienst­or­den der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land an ver­dien­te Per­so­nen aus Köln ausgehändigt.

Dabei wies die Ober­bür­ger­meis­te­rin auf das beson­de­re Enga­ge­ment der Aus­ge­zeich­ne­ten hin: „Sie füh­len sich dem Gemein­wohl, unse­ren Mit­men­schen und unse­ren Wer­ten ver­pflich­tet. Sie machen unse­re Gesell­schaft so stark, dass sie die Schwa­chen aktiv mitnimmt.”

Wel­che Per­so­nen haben den Köl­ner Bun­des­ver­dienst­or­den bekommen?

  • Dr. Boris Hart­mann aus Brück erhielt das Ver­dienst­kreuz am Ban­de des Ver­dienst­or­dens der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land. Er wid­met sich der Erfor­schung und Auf­klä­rung der Gesell­schaft der angst­be­ding­ten Sprech­stö­rung Mutis­mus. Ober­bür­ger­meis­te­rin Reker wür­dig­te sein beson­de­res Engagement
  • Peter Hül­zer aus Roden­kir­chen bekam eben­falls das Ver­dienst­kreuz am Ban­de des Ver­dienst­or­dens der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land aus­ge­hän­digt. Hül­zer hat­te sich im Zen­tral­ver­band der neu­en Bun­des­län­der engagiert.
  • Rolf Eisch­eid aus Nip­pes bekam das Ver­dienst­kreuz am Ban­de des Ver­dienst­or­dens der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land aus­ge­hän­digt. Ober­bür­ger­meis­te­rin Reker wür­dig­te bei der Über­ga­be sein jahr­zehn­te­lan­ges Enga­ge­ment – unter ande­rem in der „EMMA­US-Gemein­schaft”.
  • Wil­helm Ger­ber aus Alt­stadt-Süd wur­de mit der Ver­dienst­me­dail­le des Ver­dienst­or­dens der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land aus­ge­zeich­net. Er setzt sich ehren­amt­lich für Men­schen mit Han­di­cap ein.

Ober­bür­ger­meis­te­rin Reker dank­te den Aus­ge­zeich­ne­ten für ihr Enga­ge­ment und über­brach­te ihnen auch die Glück­wün­sche der Regie­rungs­prä­si­den­tin und des Ministerpräsidenten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.