Köln: Rent­ne­rin gestor­ben nach Auf­prall mit Rad­fah­rer in Buchheim

Herler Straße - KVB-Haltestelle - Straßenbahn - Gleise- Köln-BuchheimFoto: Sicht auf die KVB-Haltestelle "Herler Straße" (Köln-Buchheim)

Nach einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einer Fuß­gän­ge­rin und einem Rad­fah­rer am Mon­tag­nach­mit­tag in Buch­heim sucht die Poli­zei Köln wei­ter­hin nach dem flüch­ti­gen Unfallbeteiligten.

Die schwer­ver­letz­te 88-jäh­ri­ge Rent­ne­rin ist am ver­gan­ge­nen Sams­tag in einem Kran­ken­haus auf­grund der Ver­let­zun­gen gestorben.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen war der etwa 20 Jah­re alte Mann gegen 17:00 Uhr auf dem Eli­sa­beth-Schä­fer-Weg mit der Rent­ne­rin kol­li­diert. Nach­dem Ret­tungs­kräf­te ein­tra­fen, ent­fern­te sich der Rad­fah­rer mit den kur­zen, schwar­zen Haa­ren aber vom Unfall­ort noch bevor die Poli­zei dort war. Der Flüch­ti­ge trug eine blaue Jeans, ein wei­ßes T‑Shirt und eine schwar­ze Daunenjacke.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich drin­gend tele­fo­nisch unter 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de an die Ermitt­ler vom Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at 2 zu wenden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.