Köln: Schwerpunkteinsätze der Polizei gegen Raser und Poser

Halt Polizei - Schild - Polizei - VerkehrskontrolleFoto: Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bereits seit mehreren Wochen ist die Polizei wieder in den rechtsrheinischen Stadtteilen Deutz, Mülheim und Porz gefordert.

„Auto-Poser“ strapazieren die Nerven der Bevölkerung auf dem Kennedy-Ufer, der Sachsenbergstraße, der Alfred-Schütte-Alle und dem Messe-Parkplatz P 25 durch Motorengeheul, Drifts, Reifenquietschen und laute Musik. Die Polizeiwache setzt uniformierte und zivile Polizisten ein, um Verstöße wie unnützes Hin- und Herfahren, Abgas- sowie Lärmbelästigungen zu unterbinden und Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung zu ahnden. Auf verbotene Rennen spezialisierte Polizisten sind mit im Einsatz.

Am heutigen Freitag und Samstag werden wieder mehr als 40 Polizisten die „Auto-Poser-Volksfeste“ ins Visier nehmen und gefährliche Aktionen konsequent unterbinden und ahnden.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!