Köln: Stadt und KVB pla­nen mehr Fahr­ten und Zei­ten zum Fahrplanwechsel

Kölner Verkehrs-Betriebe AG - Hauptverwaltung - Köln-BraunsfeldFoto: Kölner Verkehrs-Betriebe AG - Hauptverwaltung (Köln-Braunsfeld)

Die Stadt Köln und die Köl­ner Ver­kehrs-Betrie­be pla­nen in Zukunft mehr Fahr­ten und Zei­ten für das Bus- und Bahn­an­ge­bot in Köln. Die Ände­rung soll zum Fahr­plan­wech­sel kommen.

Auf Basis des Rats­be­schlus­ses vom 14. Novem­ber 2017 zur Stär­kung und Aus­wei­tung des Bus­net­zes haben Ver­wal­tung und Köl­ner Ver­kehrs-Betrie­be (KVB) ein stu­fen­wei­se umzu­set­zen­des Kon­zept erar­bei­tet. Die­ses beinhal­tet neben Inte­rims­lö­sun­gen auch struk­tu­rell beding­te, dau­er­haf­te Erwei­te­run­gen des Bus­net­zes, um den wach­sen­den Ver­kehrs­be­dürf­nis­sen gerecht zu wer­den und den Umwelt­be­ein­träch­ti­gun­gen ent­ge­gen zu wir­ken. Auch vor dem Hin­ter­grund dro­hen­der Die­sel­fahr­ver­bo­te gilt es, dau­er­haf­te Maß­nah­men zur Luft­rein­hal­tung umzu­set­zen, um auf die­se Wei­se auch die ange­streb­ten Kli­ma­schutz­zie­le zu erreichen.

Zum Bus­fahr­plan­wech­sel 2018 wur­den bereits eini­ge Maß­nah­men umge­setzt: die Ver­län­ge­rung der Linie 144 zum Gewer­be­ge­biet Gir­litz­weg, die Ein­rich­tung der Linie 124 vom Haupt­bahn­hof zu den Ent­wick­lungs- und Pro­duk­ti­ons­stät­ten von Ford bezie­hungs­wei­se in das Gewer­be­ge­biet Feld­kas­sel, die Ver­dich­tung der Linie 142 (Uni-Bus­li­nie), die neue Lini­en­füh­rung der Linie 130 zur Erschlie­ßung des Sür­ther Felds sowie die Ein­füh­rung der Bus­li­nie 134.

Die Ver­wal­tung hat nun eine Beschluss­vor­la­ge auf den Weg gebracht mit zusätz­li­chen Bus­an­ge­bo­ten, die in zwei Stu­fen zum Schul­jah­res­be­ginn und zum Fahr­plan­wech­sel 2019 umge­setzt wer­den sol­len. Über die Beschluss­vor­la­ge wird der Rat nach Vor­be­ra­tun­gen in den Bezir­ken und in den Aus­schüs­sen vor­aus­sicht­lich in der Sit­zung am 9. Juli 2019 entscheiden.

Die Ände­run­gen der Bus- und Bahn­li­ni­en in der Übersicht:

Bus­li­nie 130:
Die Linie 130 bedient heu­te bis cir­ca 20:00 Uhr den gesam­ten Lini­en­weg und danach bis etwa 22:00 Uhr ledig­lich die Stre­cke zwi­schen den Hal­te­stel­len Uni­ver­si­tät und Bay­ent­hal­gür­tel im 30-Minu­ten-Takt. Es ist geplant, die Betriebs­zei­ten auf dem Lini­en­ab­schnitt zwi­schen Uni­ver­si­tät und Bay­ent­hal­gür­tel bis cir­ca Mit­ter­nacht auszuweiten.

Bus­li­nie 131:
Die Betriebs­zei­ten der Bus­li­nie 131 sol­len mon­tags bis frei­tags sowie Sams­tags­abends ab Ber­ren­ra­ther Straße/Gürtel in Fahrt­rich­tung Sürth gering­fü­gig aus­ge­wei­tet wer­den. Die letz­te Abfahrt ab Ber­ren­ra­ther Straße/Gürtel über den gesam­ten Lini­en­weg erfolgt dann vor­aus­sicht­lich gegen 20:45 Uhr. In der Gegen­rich­tung wird auch mon­tags bis sams­tags eine zusätz­li­che Fahrt bis Ber­ren­ra­ther Straße/Gürtel ange­bo­ten, die gegen 20:15 Uhr dort eintrifft.

Bus­li­nie 132:
Die Linie 132 soll am Wochen­en­de und vor Fei­er­ta­gen im Nacht­ver­kehr ana­log zum Stadt­bahn­ver­kehr im 30-Minu­ten-Takt ver­keh­ren (bis­her 60-Minuten-Takt).

Bus­li­nie 135:
Zum Fahr­plan­wech­sel im Dezem­ber 2019 soll mon­tags bis sams­tags der regu­lä­re 30-Minu­ten-Takt der Bus­li­nie 135 auf dem Lini­en­ab­schnitt zwi­schen Roden­kir­chen Bahn­hof und Mesche­nich bis etwa 22:00 Uhr ver­län­gert wer­den. Sonn­tags wird der 60-Minu­ten-Takt zwi­schen Godorf Bahn­hof und Mesche­nich eben­falls bis etwa 22:00 Uhr ver­län­gert. Durch die erwei­ter­ten Betriebs­zei­ten der Linie ist par­al­lel das Ange­bot der AST-Linie 183 auf die Zeit­be­rei­che zwi­schen 22:00 Uhr und Betriebs­schluss (etwa 01:00 Uhr) anzu­pas­sen, um die Anbin­dung von Mesche­nich und Immen­dorf an die Hal­te­stel­le Godorf Bahn­hof auch zu die­sen Zei­ten sicherzustellen.

Bus­li­nie 139:
Bereits nach den Som­mer­fe­ri­en 2018 wur­de die Bus­li­nie 144 zum Gewer­be­ge­biet Gir­litz­weg bezie­hungs­wei­se zur Gesamt­schu­le Was­ser­am­sel­weg ver­län­gert. In die­sem Jahr – eben­falls schon mit Beginn des neu­en Schul­jahrs am 28. August 2019 – soll in einem nächs­ten Schritt auch die Bus­li­nie 139 in das Gewer­be­ge­biet ver­län­gert werden.

Auf Basis einer stadt­wei­ten Über­prü­fung des Abend­ver­kehrs, die die Ver­wal­tung in Zusam­men­ar­beit mit der KVB vor­ge­nom­men hat, wer­den die fol­gen­den Ange­bots­aus­wei­tun­gen zum Fahr­plan­wech­sel im Dezem­ber 2019 empfohlen.

Bus­li­nie 154:
Für die Bus­li­nie 154 ist eine Aus­wei­tung der Betriebs­zei­ten an allen Tagen im 30-Minu­ten-Takt bis etwa 22:00 Uhr geplant (letz­te Abfahrt ab den End­hal­te­stel­len). Bis­her ver­kehrt die Linie mon­tags bis frei­tags bis etwa 21:00 Uhr und sams­tags, sonn­tags und an Fei­er­ta­gen bis etwa 20:00 Uhr. Sonn­tags soll die Linie 154 bereits um 11:00 Uhr den Betrieb auf dem gesam­ten Lini­en­weg auf­neh­men und bereits zu die­sem Zeit­punkt in den 30-Minu­ten-Takt wech­seln. Bis­her wird der Lini­en­ab­schnitt zwi­schen Dünn­wald und Dell­brück erst ab etwa 13:00 Uhr bedient, der 30-Minu­ten-Takt setzt der­zeit auf dem gesam­ten Lini­en­weg erst gegen 12:30 Uhr ein.

Der Betrieb der neu­en Bus­li­ni­en führt zu jähr­li­chen Betriebs­kos­ten von rund 690.000 Euro. Zwei Jah­re nach Umset­zung sol­len die neu­en Ange­bo­te hin­sicht­lich ihrer Wirk­sam­keit anhand von Fahr­gast­zäh­lun­gen über­prüft und das Ergeb­nis dem Ver­kehrs­aus­schuss vor­ge­legt wer­den.   Eine wei­te­re Beschluss­vor­la­ge, die den poli­ti­schen Gre­mi­en nun vor­ge­legt wur­de, beinhal­tet die dau­er­haf­te Stär­kung und Erwei­te­rung des Stadt­bahn­net­zes der KVB auf den Lini­en 3, 13 und 17. Durch die Aus­wei­tung des Stadt­bahn­an­ge­bots soll die Attrak­ti­vi­tät des ÖPNV wei­ter gestei­gert wer­den. Auch die­se Ände­run­gen sol­len zum Fahr­plan­wech­sel im Dezem­ber 2019 umge­setzt werden.

Stra­ßen­bahn­li­nie 3:
Vor­ge­se­hen ist eine Aus­wei­tung des Ange­bots mit einem tags­über durch­ge­hen­den Betrieb bis nach Thie­len­bruch. Die heu­te zwi­schen 09:00 und 15:00 Uhr in Hol­wei­de enden­den Fahr­ten sol­len künf­tig mon­tags bis frei­tags bis zur End­hal­te­stel­le Thie­len­bruch ver­län­gert werden.

Stra­ßen­bahn­li­nie 13:
Das Ange­bot der Linie 13 soll zwi­schen Hol­wei­de und der End­hal­te­stel­le Sülz­gür­tel an den Wochen­en­den auch nachts auf einen durch­ge­hen­den 30-Minu­ten-Takt aus­ge­wei­tet werden.

Stra­ßen­bahn­li­nie 17:
Die Linie 17 soll künf­tig mon­tags bis frei­tags zwi­schen etwa 06:45 Uhr und 09:00 Uhr sowie nach­mit­tags zwi­schen etwa 15:15 Uhr und 20:00 Uhr bis nach Sürth verkehren.

Die zusätz­li­chen Stadt­bahn­an­ge­bo­te durch Aus­deh­nung der Betriebs­zei­ten füh­ren zu jähr­li­chen Betriebs­mehr­kos­ten von rund 385.000 Euro.

Auch die Vor­la­ge zu den erwei­ter­ten Stadt­bahn­an­ge­bo­ten wird nach Vor­be­ra­tun­gen in den Bezir­ken und in den Aus­schüs­sen vor­aus­sicht­lich in der Sit­zung am 09. Juli 2019 auf der Tages­ord­nung stehen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.