Köln: Stadt ver­gibt Miet­zu­schüs­se für pri­vat ange­mie­te­te Ateliers

Hochhäuser - Evangelisches Pfarramt Neue Stadt-Gemeinde - Köln-ChorweilerFoto: Sicht auf die Hochhäuser und der Evangelischen Stadtgemeinde (Köln-Chorweiler)

Die Stadt Köln ver­gibt erneut für pri­vat ange­mie­te­te Ate­liers Miet­zu­schüs­se für den Zeit­raum 2020 bis 2024. Künst­ler kön­nen sich bis zum 16. Sep­tem­ber 2019 bewerben.

Die Stadt Köln schreibt für den Zeit­raum von 2020 bis 2024 erneut Miet­zu­schüs­se für pri­vat ange­mie­te­te Ate­liers aus. Auch Künst­le­rin­nen und Künst­ler in Wohn­ate­liers oder in Ate­lier­ge­mein­schaf­ten kön­nen sich bewer­ben. Die Aus­schrei­bung rich­tet sich an pro­fes­sio­nell arbei­ten­de Künst­le­rin­nen und Künstler.

Für einen Miet­zu­schuss des Ate­lier­för­der­pro­gramms kön­nen sich in Köln leben­de Künst­le­rin­nen und Künst­ler als Ein­zel­per­so­nen bewer­ben. Der Miet­zu­schuss kann gewährt wer­den, wenn die Kalt­mie­te für das Ate­lier sechs bis 14 Euro pro Qua­drat­me­ter beträgt. Die Höhe des Miet­zu­schus­ses rich­tet sich nach der Grö­ße der ange­mie­te­ten Arbeits­flä­che. Die Anträ­ge sind von jeder Künst­le­rin und jedem Künst­ler jeweils ein­zeln an die fol­gen­de Anschrift zu rich­ten: Stadt Köln, Kul­tur­amt, Bea­te Rie­be­sam, Rich­art­z­str. 2–4, 50667 Köln

Der Ate­lier­bei­rat der Stadt Köln ent­schei­det über die Ver­ga­be der Miet­zu­schüs­se. Wei­te­re Ein­zel­hei­ten über die Ate­liers und zu den Bewer­bun­gen sind im Inter­net abruf­bar. Ein­sen­de­schluss für die Bewer­bun­gen ist Mon­tag, 16. Sep­tem­ber 2019.

Aus­künf­te erteilt auch das Kul­tur­amt der Stadt Köln, Refe­rat Bil­den­de Kunst, Lite­ra­tur und Neue Medi­en im Bereich Ate­lier­ver­wal­tung: E‑Mail: beate.riebesam@stadt-koeln.de, (Mo/Di/Fr), Tel. 0221/221–23843 oder per E‑Mail an mechthild.germscheid-klaus@stadt-koeln.de, (Mo/Mi/Do), Tel. 0221/221–23466.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.