Köln: Stadt wählt einen neuen Integrationsrat

Stimmzettel - Bundestagswahl - Wahlzettel - PolitikFoto: Wahlzettel einer Bundestagswahl in Deutschland, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Rund 308.000 Wahlberechtigte mit Migrationsgeschichte sind aufgerufen, über die neue Zusammensetzung des Integrationsrates mitzuentscheiden.

Das Gremium mit zurzeit 22 direkt gewählten Vertreterinnen und Vertretern von Kölner Migrantinnen und Migranten sowie elf Ratsmitgliedern ist zentraler Ansprechpartner des Rates der Stadt Köln für Fragen der Chancengerechtigkeit, Teilhabe sowie Integration und Migration.

Als Interessenvertretung ist der Integrationsrat für Kommunen ab 5.000 Einwohnern in der Gemeindeordnung des Landes (§ 27 GO NRW) vorgesehen und wird alle fünf Jahre neu gewählt.

Etwa 438.000 Kölnerinnen und Kölner haben einen Migrationshintergrund – das sind etwas mehr als 40 Prozent der Stadtbevölkerung. Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren liegt der Anteil bei etwa 59 Prozent. Für viele Menschen, die teilweise schon seit Jahrzehnten in Köln leben, ist der Integrationsrat die einzige Möglichkeit, sich politisch einzubringen und an unserer demokratischen Gesellschaft über Wahlen mitzuwirken.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.