Köln: Suche nach 3.000 Euro teu­rem Kinderrollstuhl

Mutter - Kinder - Kinderwagen - Treppe - TreppengeländeFoto: Eine Mutter mit zwei Kindern, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach dem Dieb­stahl eines VW Cad­dy sucht die Poli­zei nach einem rund 3.000 Euro teu­ren Kin­der­roll­stuhl sowie zwei behin­der­ten­ge­rech­ten Kindersitzen.

Das gestoh­le­ne Fami­li­en­au­to hat die Poli­zei bereits am Mon­tag­mor­gen im Kreis Neuss sicher­ge­stellt. Ein 20-jäh­ri­ger Köl­ner steht im Ver­dacht, mit dem Wagen einen Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sacht zu haben. Zu dem Ver­bleib des Roll­stuhls und den Kin­der­sit­zen hat der 20-jäh­ri­ge Tat­ver­däch­ti­ge bis­lang kei­ne Anga­ben gemacht. Die Ermitt­ler ver­mu­ten, dass die Gegen­stän­de kurz nach dem Dieb­stahl des Wagens in der Stra­ße „Schma­ler Wall” aus dem Fahr­zeug geräumt wurden.

Hin­wei­se zu den gesuch­ten Gegen­stän­den nimmt das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 74 unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.