Köln: Wahlbriefe sollten ab sofort abgegeben statt versendet werden

KVB-Haltestelle - Kalk Karree - Dienstgebäude - Kalk-Karree - Köln-KalkFoto: KVB-Haltestelle "Kalk-Karree" mit Sicht auf das Dienstgebäude Kalk-Karree (Köln-Kalk)

Am Sonntag findet die finale Abstimmung für die Europawahl statt. Wer die Wahlbriefe aber jedoch jetzt erst erhalten hat, sollte sie lieber persönlich abgeben statt versenden.

Die Stadt Köln räumt für die Europawahl 2019 einige Probleme mit den Wahlbriefen ein. Rund 2.200 Bürger hätten sich telefonisch gemeldet, weil die Unterlagen fehlten. Bisher gab es 169.477 Anträge auf eine Briefwahl, 125.969 Stimmzetteln kamen bisher zurück.


Die eigene Stimme per Briefwahl wird aber nur gezählt, wenn die Unterlagen bis Sonntag um 18:00 Uhr vorliegen. Sei es der Eingang per Briefpost oder die persönliche Abgabe. Ersteres kann aber mittlerweile nicht mehr gewährleistet werden, wie die Stadt Köln öffentlich bekanntgab – Letzteres sollte man aber in Betracht ziehen, wenn die eigene Stimme gezählt werden soll.

Bis um 18:00 Uhr am kommenden Sonntag kann man im Dienstgebäude Kalk-Karree der Stadt Köln (Ottmar-Pohl-Platz 1, 51103 Köln) die Unterlagen abgeben – entweder persönlich oder in den Wahlkästen. Die Kästen werden am Sonntag um 18:00 Uhr das letzte Mal geleert.

Das Dienstgebäude befindet sich in Köln-Kalk, erreichbar mit der Buslinie 193 Haltestelle “Kalk-Karree”. In der Nähe befinden sich weitere Haltestellen – wie die Trimbornstr. – wo auch die S-Bahn 12, 13 und 19 hält.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.