Köln: Welt­kriegs­bom­be in Lin­den­thal gefun­den worden

Polizeiabsperrung - AbsperrbandFoto: Sicht auf ein Absperrband der Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Mon­tag­mit­tag wur­de bei Bau­ar­bei­ten in Köln-Lin­den­thal im Bereich Hohen­lind eine Welt­kriegs­bom­be gefunden.

Es han­delt sich um eine eng­li­sche Fünf-Zent­ner-Bom­be mit Auf­schlag­zün­der. Die Flie­ger­bom­be wird am mor­gi­gen Diens­tag, den 17. August 2021 ent­schärft. Dafür wird der Gefah­ren­be­reich mor­gen ab vor­aus­sicht­lich 09:00 Uhr abge­sperrt und eva­ku­iert. Der Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gungs­dienst und das Ord­nungs­amt der Stadt Köln berei­ten den Ein­satz aktu­ell vor und sind ab Diens­tag­mor­gen vor Ort. Der Fund­ort wird bewacht und ist gesichert.

Rund 800 Per­so­nen sind von Eva­ku­ie­rungs­maß­nah­men betrof­fen. Dar­un­ter auch Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten sowie Per­so­nal des Kran­ken­hau­ses St. Eli­sa­beth (Hohen­lind). Eine Anlauf­stel­le für eva­ku­ier­te Anwoh­ner wird in der Aula der GGS Frei­li­grath­stra­ße, auf der Frei­li­grath­stra­ße 60 in 50935 Köln ein­ge­rich­tet. Die Anlauf­stel­le wird vor­aus­sicht­lich ab 09:30 Uhr öff­nen. Betrof­fe­ne mit Hund kön­nen sich im Frei­en vor der Anlauf­stel­le auf­hal­ten. Hun­de sind anzuleinen.

Das Ord­nungs­amt wird vor­aus­sicht­lich ab 09:00 Uhr den ers­ten Klin­gel­durch­gang begin­nen. Alle Per­so­nen wer­den dann auf­ge­for­dert, den Eva­ku­ie­rungs­be­reich zu ver­las­sen. Die Stra­ßen­sper­ren rund um den Bereich wer­den auf­ge­baut. Im anschlie­ßen­den zwei­ten Klin­gel­durch­gang stellt das Ord­nungs­amt sicher, dass alle Per­so­nen den Eva­ku­ie­rungs­be­reich ver­las­sen haben. Sobald dies gesche­hen ist und die Kran­ken­trans­por­te sowie die Eva­ku­ie­rung des Kran­ken­hau­ses abge­schlos­sen sind, wird das Ord­nungs­amt die Frei­ga­be zur Ent­schär­fung ertei­len. Ein Zeit­punkt dafür kann bis­her nicht benannt werden.

Der Luft­raum wird kurz­fris­tig für den Ent­schär­fungs­zeit­raum gesperrt. Der gesam­te Bereich soll­te auf­grund der Stra­ßen­sper­run­gen groß­räu­mig umfah­ren wer­den. Bit­te hal­ten Sie die Stra­ßen im Umkreis frei, machen Sie bit­te Platz für die Ein­satz­fahr­zeu­ge von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Ordnungsamt.

Ins­be­son­de­re wird die Bache­mer Stra­ße zwi­schen Mili­tär­ring­stra­ße und Deck­stei­ner Stra­ße gesperrt. Fer­ner wird die Zufahrt zu fol­gen­den Stra­ßen gesperrt: Prä­lat-van-Acken-Stra­ße (nörd­li­che Zufahrt), Werth­mann­stra­ße (öst­li­che Zufahrt), Abt-Her­we­gen-Stra­ße, Encke­stra­ße, Peter-Kint­gen-Stra­ße, Räder­scheidt­stra­ße, Peter-Ber­chem-Stra­ße (alle süd­li­che Zufahrt) und Blan­di­na-Rid­der-Stra­ße (west­li­che Zufahrt).

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.