Köln: Zeu­gen­su­che nach räu­be­ri­schem Angriff auf Kraftfahrer

Polizei - Weste - Funk - Polizeifunk - Handfunk - PolizistFoto: Ein Polizist mit Handfunkgerät, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach dem räu­be­ri­schen Angriff auf einen 29-Jah­re alten Auto­fah­rer in Buch­heim sucht die Poli­zei Köln Zeu­gen des Vorfalls.

Gegen 20:15 Uhr war der 29-Jäh­ri­ge mit sei­nem gemie­te­ten Opel Com­bo in den Kreis­ver­kehr Mül­hei­mer Ring / Roma­ney­stra­ße gefah­ren, wo ihn ein schwar­zer Golf abge­drängt und bis zum Still­stand aus­ge­bremst haben soll. Nach bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen sol­len dann zwei Män­ner aus dem Golf aus­ge­stie­gen sein und den Opel-Fah­rer unter Vor­halt einer Schuss­waf­fe zum Aus­stei­gen und zur Über­ga­be sei­nes Mobil­te­le­fons genö­tigt haben.

Der Mann, der zu die­sem Zeit­punkt die Schuss­waf­fe in der Hand hielt und sich ans Steu­er des Leih­wa­gens setz­te, wird als etwa 1,80 Meter groß und mit kur­zen schwar­zen Haa­ren beschrie­ben. Er soll zum Tat­zeit­punkt einen hel­len Pull­over und einen schwar­zen Stop­pel­bart getra­gen haben. Sein Kom­pli­ze, der dem 29-Jäh­ri­gen noch vor der Flucht mit dem Opel auf den Hin­ter­kopf schlug, kann nicht wei­ter beschrie­ben wer­den. Zudem soll noch ein wei­te­res Fahr­zeug mit etwa fünf Män­nern am Tat­ort gewe­sen sein, die eben­falls nicht näher beschrie­ben wer­den können.

Meh­re­re Strei­fen­teams fahn­de­ten unmit­tel­bar nach dem Angriff nach dem geraub­ten Opel und fan­den das Fahr­zeug wenig spä­ter unweit des Tat­or­tes auf einem Sport­platz an der Wup­per­ta­ler Stra­ße. Hin­wei­se zu dem Über­fall und / oder zu den Flüch­ti­gen neh­men die Ermitt­ler des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 14 unter der Ruf­num­mer 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.