Leverkusen: Fußgängerin rettet sich in Opladen durch Sprung zur Seite

Auspuff - Auto - StraßeFoto: Sicht auf den Auspuff eines Fahrzeugs, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nachdem ein Autofahrer am Montagabend eine Fußgängerin in Leverkusen-Opladen beinahe angefahren und sich anschließend entfernt haben soll, sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls.

Die Frau rettete sich nach eigenen Angaben durch einen Sprung zur Seite, wobei sie stürzte und sich am Bein verletzte. Gegen 18:20 Uhr überquerte die Fußgängerin mit ihrem Mann die Straße Opladener Platz.

Ihr Mann hatte die andere Straßenseite bereits erreicht, als ein dunkler, großer Wagen auf die 32-Jährige zugefahren sein soll. In der Straße gilt ein Tempolimit von 30 km/h. Der Autofahrer setzte seine Fahrt nach dem Sturz der Frau unbeirrt fort. Eventuell hat er die Gefahrensituation nicht richtig eingeschätzt.

Zeugen, die diese Szene beobachtet haben oder Informationen zu dem Fahrer des dunklen Wagens geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Verkehrskommissariats 2 zu melden.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.