NRW: 22,9 Mil­lio­nen Euro für Feu­er­wehr­häu­ser in 104 Gemeinden

Rettungswagen - Rettungsdienst - Notdienst - WagenFoto: Rettungswagen der Feuerwehr, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In die­sem Jahr bewil­ligt das Minis­te­ri­um im Rah­men der Dorf­er­neue­rung rund 22,9 Mil­lio­nen Euro für Feuerwehrhäuser

„Über 80.000 ehren­amt­lich täti­ge Feu­er­wehr­leu­te und über 13.000 haupt­amt­li­che Feu­er­wehr­leu­te in Nord­rhein-West­fa­len sind ein Garant für die Sicher­heit in unse­rem Gemein­we­sen. Ihre Arbeit ver­dient unse­ren Respekt und unse­re Unter­stüt­zung. Mit 22,9 Mil­lio­nen Euro trägt die Lan­des­re­gie­rung Nord­rhein-West­fa­len dazu bei, dass unse­re Feu­er­weh­ren in den Dör­fern und klei­ne­ren Gemein­den moder­ne Feu­er­wehr­ge­rä­te­häu­ser bekom­men”, sagt Ina Schar­ren­bach, Minis­te­rin für Hei­mat, Kom­mu­na­les, Bau und Gleich­stel­lung des Lan­des Nordrhein-Westfalen.

Nicht weni­ge Feu­er­wehr­häu­ser sind in schlech­tem bau­li­chen Zustand. Ihre Erneue­rung lohnt oft nicht, zumal die Gebäu­de und Aus­stat­tung der Feu­er­wehr­in­fra­struk­tur nicht mehr den neus­ten Sicher­heits­vor­keh­run­gen ent­spre­chen und den Anfor­de­run­gen an einen zeit­ge­mä­ßen Brand­schutz oft nicht genü­gen. Viel­fach wer­den bei­spiels­wei­se auch Anbau­ten nötig, um die Schwarz-Weiß-Tren­nung (Tren­nung zwi­schen ver­schmutz­ter Ein­satz- und Zivil­be­klei­dung) her­zu­stel­len, Räu­me für die Jugend­feu­er­wehr zu schaf­fen oder neue Stell­plät­ze für Ein­satz­fahr­zeu­ge zu realisieren.

Auch wenn es sich bei den Feu­er­wehr­häu­sern um Funk­tio­nal­bau­ten han­delt, so ist es durch­aus mög­lich, inno­va­tiv zu bau­en und Stand­or­te zusam­men­zu­le­gen. Bei­spiels­wei­se sol­len in Bad Ber­le­burg die Maß­nah­men in modu­la­rer Bau­wei­se in Holz­kon­struk­ti­on mit dem nach­hal­ti­gen, hei­mi­schen Bau­stoff Holz umge­setzt werden.

Auch im Jahr 2022 wird es den Son­der­auf­ruf „Feu­er­wehr­häu­ser” geben: Die Antrags­frist für das Pro­gramm­jahr 2022 endet am 30. Sep­tem­ber 2021.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.