NRW: Medi­en­kom­mis­si­on gibt Weg frei für pri­va­ten UKW-Radiosender

Radio - Hörfunk - Medium - Massenmedium - Tragbar - PortableFoto: Sicht auf einen tragbaren Radioplayer, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Im Som­mer 2022 kann der ers­te pri­va­te lan­des­wei­te UKW-Radio­sen­der in Nord­rhein-West­fa­len starten.

Hier­für hat die Medi­en­kom­mis­si­on der Lan­des­an­stalt für Medi­en Nord­rhein-West­fa­len grü­nes Licht geben. Das lan­des­wei­te Pro­gramm wird von elf Anbie­tern gemein­sam getra­gen und rich­tet sich mit Musik und aktu­el­ler Infor­ma­ti­on, auch lokal­jour­na­lis­ti­schen Bei­trä­gen, an eine jun­ge Zielgruppe.

Ein wesent­li­cher Bau­stein der im Jahr 2019 vor­ge­stell­ten und im Jahr 2020 gesetz­lich umge­setz­ten Gesamt­stra­te­gie „Radio in NRW 2022” der Lan­des­re­gie­rung waren die Ver­bes­se­rung der Abde­ckung eines lan­des­wei­ten UKW-Pro­gramms sowie die Schär­fung der Ver­ga­be­kri­te­ri­en für lan­des­wei­te UKW-Ange­bo­te. Hier­zu gehö­ren redak­tio­nel­le Struk­tu­ren in Nord­rhein-West­fa­len, der Bei­trag zur struk­tu­rel­len Siche­rung des loka­len Hör­funks sowie das Vor­hal­ten eines Digi­tal­kon­zepts. Ziel war es, die Rah­men­be­din­gun­gen für ein viel­fäl­ti­ges und zukunfts­fä­hi­ges Radio und einen wirt­schaft­lich trag­fä­hi­gen Lokal­funk im digi­ta­len Zeit­al­ter zu schaffen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.