NRW: Mehr als eine Mil­li­on Euro für mehr Güter auf der Schiene

Güterzug - Frachtzug - Lastzug - Züge - SchienenFoto: Güterzug auf Gleisanlage, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Mit mehr als eine Mil­li­on Euro unter­stützt das Land NRW zwei Pro­jek­te, um mehr Güter­ver­kehr von der Stra­ße auf die Schie­ne zu verlagern.

Mit dem Geld wer­den der Erhalt und die Erneue­rung der Infra­struk­tur von nicht bun­des­ei­ge­nen Eisen­bah­nen (NE-Bah­nen) geför­dert. Ver­kehrs­mi­nis­ter Hen­drik Wüst über­gab jetzt zwei För­der­be­schei­de in Höhe von ins­ge­samt mehr als eine Mil­li­on Euro an die Kreis­bahn Sie­gen-Witt­gen­stein und an den Eigen­be­trieb des Krei­ses Wesel für die Kreisbahn.

Die Kreis­bahn Sie­gen-Witt­gen­stein (KSW) erhält 338.429 Euro. Sie nutzt das Geld, um eine Holz­la­de­stra­ße par­al­lel zum Güter­gleis zu befes­ti­gen. So kann das Holz siche­rer von den Lkw auf Güter­zü­ge ver­la­den, schnel­ler und in grö­ße­rer Men­ge über die Schie­ne abtrans­por­tiert wer­den. Das ist beson­ders drin­gend, weil in dem wald­rei­chen Gebiet zur­zeit beson­ders vie­le Bäu­me, die vom Bor­ken­kä­fer befal­len sind, geschla­gen wer­den müssen.

Der Eigen­be­trieb des Krei­ses Wesel erhält eine För­de­rung in Höhe von 742.500 Euro. Damit sol­len bei der Ertüch­ti­gung der Ost­stre­cke der Kreis­bahn unter ande­rem die Bahn­über­gän­ge erneu­ert wer­den. Ein Bahn­über­gang wird als Zufahrt für die Feu­er­wehr neu errich­tet. Die Kreis­bahn ver­bin­det die Glei­se von drei Häfen mit der Gleis­in­fra­struk­tur der DB Netz AG und dem Gewer­be­park Hünxe.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.