NRW: Schul­mi­nis­te­rin für ein­heit­li­che Regeln beim Lüften

Liebe Eltern - Aus gegebenem Anlass ist das Betreten des Schuldgeländes untersagt - Schild - Corona - Hinweis Foto: Schule mit Corona-Hinweis für Eltern, Urheber: dts Nachrichtenagentur

NRW-Schul­mi­nis­te­rin Yvonne Gebau­er hat sich für ein abge­stimm­tes Vor­ge­hen im Umgang mit der Coro­na-Pan­de­mie ausgesprochen.

Die Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz wer­de sich noch ein­mal mit dem The­ma Lüf­ten beschäf­ti­gen: „Ich hof­fe, dass es ein mög­lichst gleich­ge­rich­te­tes Vor­ge­hen aller Län­der geben wird”, sag­te die Minis­te­rin der „Rhei­ni­schen Post”. Eine ers­te Ori­en­tie­rung dafür bil­de das Exper­ten­pa­pier mit Emp­feh­lun­gen und prak­ti­schen Tipps zum Lüf­ten für Schu­len vom Bun­des­um­welt­amt, wel­ches am Don­ners­tag dis­ku­tiert werde.

„Die dar­in vor­ge­schla­ge­nen Vor­ga­ben zum regel­mä­ßi­gen Lüf­ten nach 20 Minu­ten Unter­richt hat Nord­rhein-West­fa­len bereits für die Schu­len vor den Herbst­fe­ri­en fest­ge­legt. Gene­rell wer­den in Zei­ten einer Pan­de­mie alle Maß­nah­men und Instru­men­te auch wei­ter­hin stän­dig auf Wirk­sam- und Not­wen­dig­keit geprüft und bei Bedarf ange­passt”, so Gebauer.