NRW: Über 172 Mil­lio­nen Euro für den Personennahverkehr

Gleisanlage - Schienen - Zug - Arbeiter - Personen - Westen - Sicherheitswesten - BahnFoto: Sicht auf Arbeiter an einer Gleisanlage, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Lan­des­ka­bi­nett hat ein wei­te­res Inves­ti­ti­ons­pa­ket für ein bes­se­res Ange­bot im ÖPNV auf den Weg gebracht.

In den kom­men­den Jah­ren will das Land zusätz­lich 172,5 Mil­lio­nen Euro in Bus und Bahn inves­tie­ren. Von den jetzt zusätz­lich bereit­ge­stell­ten 172,5 Mil­lio­nen Euro sol­len in den nächs­ten Jah­ren 100 Mil­lio­nen Euro in Maß­nah­men für ein robus­tes Schie­nen­netz inves­tiert wer­den. Dazu gehö­ren Maß­nah­men wie der Bau von Wei­chen, die Umlei­tungs­ver­keh­re ermög­li­chen und somit den Schie­nen­ver­kehr robus­ter gegen Ver­spä­tun­gen und Zug­aus­fäl­le machen.

Das Geld gibt es zusätz­lich zu rund 180 Mil­lio­nen Euro, die das Land bereits gemein­sam mit der Bahn und den Auf­ga­ben­trä­gern in ein ers­tes Maß­nah­men­pa­ket „Robus­tes Netz“ inves­tiert. Wei­te­re 50 Mil­lio­nen Euro wol­len Land, Bund und DB gemein­sam in die Moder­ni­sie­rung von 14 Bahn­hö­fen investieren.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.