NRW: Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um för­dert Eifel e‑Bike mit 900.000 Euro

Fahrrad - Ständer - Köln-Hauptbahnhof - Breslauer Platz - Köln-InnenstadtFoto: Sicht auf Fahrräder am Breslauer Platz nähe Köln Hauptbahnhof (Köln-Innenstadt)

Im Kreis Eus­kir­chen wird seit heu­te kli­ma­neu­tra­le Mobi­li­tät noch ein­fa­cher und komfortabler.

Ver­kehrs­mi­nis­ter Hen­drik Wüst MdL, der Eus­kir­che­ner Land­rat Mar­kus Ramers und wei­te­re loka­le Reprä­sen­tan­ten aus Poli­tik und Ver­wal­tung haben am Bahn­hof in Bad Müns­ter­ei­fel die ers­te E‑Bike-Ver­leih­sta­ti­on des voll-digi­ta­li­sier­ten Ver­leih­sys­tems Eifel e‑Bike in Betrieb genom­men. Das Pro­jekt wird im Rah­men Lan­des­wett­be­werbs Mobil.NRW – Modell­vor­ha­ben inno­va­ti­ver ÖPNV im länd­li­chen Raum durch das nord­rhein-west­fä­li­sche Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um mit rund 900.000 Euro gefördert.

Mit dem Eifel e‑Bike erhält der Kreis Eus­kir­chen als erst zwei­ter Land­kreis bun­des­weit ein flä­chen­de­cken­des und 24/7‑verfügbares E‑Bike-Ver­leih­sys­tem und bie­tet den Men­schen ein neu­es und fle­xi­bles Mobi­li­täts­an­ge­bot mit 120 Pedel­ecs in enger Ver­knüp­fung zum ÖPNV, um die letz­te Mei­le zwi­schen Hal­te­stel­le und Haus­tür kom­for­ta­bel zurück­le­gen zu kön­nen. Die E‑Bikes rich­ten sich vor allem an ÖPNV-Pend­ler, Frei­zeit­rad­ler und Tou­ris­ten. Das Ver­leih­sys­tem wird im Auf­trag des Krei­ses Eus­kir­chen betrie­ben und durch das regio­na­le ÖPNV-Unter­neh­men Regio­nal­ver­kehr Köln GmbH in Zusam­men­ar­beit mit der Fir­ma next­bike umge­setzt und koordiniert.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.