Rommerskirchen: Bilanz nach Verkehrskontrollen an Fronleichnam

Polizeiauto - Halt Polizei - SchildFoto: Polizeiauto mit einem "Halt Polizei"-Schild, Urheber: Bundespolizei Kleve

Der Verkehrsdienst der Polizei führte am Fronleichnam Laser-Geschwindigkeitsmessungen in Rommerskirchen-Gill durch.

Auf der Bergheimer Straße – Höhe Giller Straße – fielen den Beamten dabei 34 Verkehrsteilnehmer auf, die schneller als mit den erlaubten 50km/h unterwegs waren. Trauriger Spitzenreiter war ein 36-jähriger Autofahrer aus Dormagen, der mit 80km/h gemessen wurde. Ihn erwarten 100 Euro Bußgeld, ein Punkt in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Auch zwei Kradfahrer waren zu schnell unterwegs. Folgenreich verlief die Kontrolle eines 50-jährigen Autofahrers aus Ratingen. Nachdem er zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen worden war, ergaben sich im Zuge der Kontrolle Anhaltspunkte auf Drogenkonsum. Dem Mann wurde vor Ort die Weiterfahrt untersagt. Die fällige Blutprobe entnahm ihm ein Arzt auf der Polizeiwache in Grevenbroich. Der Autofahrer muss mit mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg sowie einem zweimonatigen Fahrverbot rech-nen.

Die Polizei wird auch weiterhin Kontrollen dieser Art im gesamten Kreisgebiet fort-führen. Ob an Werktagen, am Wochenende oder an Feiertagen – das Ziel der Beam-ten ist nicht das Verhängen einer größtmöglichen Anzahl von Knöllchen, sondern die Teilnahme am Straßenverkehr sicherer zu gestalten und die Häufigkeit von Ver-kehrsunfällen und deren oftmals schwerwiegenden Folgen zu reduzieren.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.