Troisdorf: Polizei nimmt Drogendealer fest nach Recherchen im Darknet

Inszenierte Fotografie/Darstellung - Drogendealer - Käufer - Bargeld - EuroSymbolfoto: Drogendealer mit Betäubungsmittel und Käufer mit Bargeld (Inszenierte Fotografie/Darstellung)

Nach mehrmonatigen Ermittlungen haben Kölner Polizisten am Donnerstagnachmittag einen mutmaßlichen Drogendealer am Bahnhof in Troisdorf festgenommen.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung in Köln-Urbach stellten sie mehr als ein halbes Kilogramm Crystal Meth, rund 300 Gramm Kokain, eine scharfe Schusswaffe samt Munition und 6.000 Euro sicher.

Anzeige

Der 25-Jährige steht im Verdacht, Betäubungsmittel über das Darknet vertrieben und an Abnehmer per Post versandt zu haben. Ein Zeuge hatte die Ermittlungen bereits im Februar dieses Jahres ins Rollen gebracht. Er hatte beobachtet, wie der handschuhtragende Beschuldigte Umschläge in einen Briefkasten eingeworfen hatte.

Das Amtsgericht Köln erließ Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Das Verfahren wird bei der bei der Staatsanwaltschaft Köln angesiedelten ZAC NRW geführt.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.