Hannover: Minderjährige Flüchtlinge aus Griechenland eingetroffen

Flüchtling - Junge - Grenze - Schienen - Polizei - GriechenlandFoto: Flüchtlingsjunge in Griechenland, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Samstagvormittag sind 47 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die zuletzt in Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln gelebt hatten, per Flugzeug aus Athen in Hannover eingetroffen.

Die 42 Kinder und fünf Jugendliche, von denen vier in Begleitung jüngerer Geschwisterkinder seien, würden nun „zunächst für eine zweiwöchige Quarantäne in Niedersachsen untergebracht, bevor sie auf die Bundesländer verteilt werden“, teilte das Bundesinnenministerium am Samstag mit. „Ich freue mich, dass wir heute die ersten unbegleiteten Kinder empfangen können – trotz der schweren Belastungen durch die Coronakrise“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU).

Dies sei das Ergebnis „monatelanger Vorbereitungen und intensiver Gespräche mit unseren europäischen Partnern“. Deutschland stehe zu seiner Zusage. „Wir setzen damit ein konkretes Zeichen europäischer Solidarität. Ich gehe davon aus, dass unsere europäischen Partner damit beginnen, ihre Zusagen nun ebenfalls sobald wie möglich umzusetzen“, so der Innenminister weiter.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.