EU: Neu­er Deal mit bis zu 1,8 Mil­li­ar­den Biontech-Dosen

BioNTech SE - Forschungsinstitut - An der Goldgrube - MainzFoto: Forschungsinstitut BioNTech SE auf der An der Goldgrube (Mainz), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Ver­ein­ba­rung zwi­schen der Euro­päi­schen Uni­on und Biontech/Pfizer über bis zu 1,8 Mil­li­ar­den wei­te­re Dosen ist unter Dach und Fach.

Das teil­te EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin Ursu­la von der Ley­en am Sams­tag mit. Die Hälf­te davon, 900 Mil­lio­nen Dosen, sind bereits fest bestellt, zudem besteht eine Opti­on auf wei­te­re 900 Mil­lio­nen Ein­hei­ten. Aus­ge­lie­fert wer­den sol­len die Dosen im Zeit­raum von die­sem Jahr bis ins Jahr 2023.

Zuletzt hat­te es Berich­te dar­über gege­ben, dass Frank­reich die Bestel­lung durch immer neue Beden­ken ver­zö­ge­re. Län­der wie die USA, Groß­bri­tan­ni­en und Isra­el bestel­len bereits wei­te­ren Impf­stoff. Vie­le Exper­ten gehen davon aus, dass regel­mä­ßig Auf­fri­schungs­imp­fun­gen not­wen­dig sein werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.