FDP: Par­tei will AKW-Lauf­zei­ten bis 2024 verlängern

Atomkraftwerk - Himmel - KühlturmFoto: Sicht auf einen Kühlturm eines Atomkraftwerks, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die FDP spricht sich dafür aus, die Lauf­zei­ten der Kern­kraft­wer­ke bis min­des­tens knapp zwei Jah­re zu verlängern.

Zu „Bild” (Diens­tag­aus­ga­be) sag­te der ener­gie­po­li­ti­sche Spre­cher der FDP-Bun­des­tags­frak­ti­on, Micha­el Kru­se: „Die AKW-Lauf­zei­ten soll­ten bis Früh­jahr 2024 ver­län­gert wer­den. Das ist der Zeit­raum, in dem uns Ener­gie­knapp­heit droht. Des­halb müs­sen wir dafür gewapp­net sein”.

Auch der FDP-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Chris­ti­an Dürr dringt auf eine Lauf­zeit­ver­län­ge­rung der drei Mei­ler in Deutsch­land. Zu „Bild” sag­te Dürr: „Wir erwar­ten für den Win­ter euro­päi­sche Soli­da­ri­tät. Des­halb ist es rich­tig, dass auch Deutsch­land Soli­da­ri­tät zeigt. Wir müs­sen daher alles, was zur Strom­pro­duk­ti­on bei­tra­gen kann, auch nut­zen. Kern­kraft­wer­ke gehö­ren dazu”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.