Hartz-IV: Kin­der aus Fami­li­en sol­len Sofort­zu­schlag bekommen

Kinder - Personen - Gebäude - Jacken - Junge Menschen - Jungen - MädchenFoto: Sicht auf eine Gruppe Kinder, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die neue Bun­des­re­gie­rung will Hun­dert­tau­sen­de Kin­der aus sozi­al schwa­chen Fami­li­en in den nächs­ten Wochen finan­zi­ell stär­ker unterstützen.

Bis zu 25 Euro Sofort­zu­schlag sol­len Kin­der aus Fami­li­en erhal­ten, die Hartz IV, Sozi­al­hil­fe oder einen Kin­der­zu­schlag bekom­men, berich­tet das Por­tal „Busi­ness Insi­der” unter Beru­fung auf Regie­rungs­krei­se. Ver­han­delt wird der Zuschuss dem­nach aktu­ell zwi­schen Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­um unter Anne Spie­gel (Grü­ne), dem Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­um unter Huber­tus Heil (SPD) und dem Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um unter Chris­ti­an Lind­ner (FDP).

Nach Infor­ma­tio­nen von „Busi­ness Insi­der” soll das Fami­li­en­mi­nis­te­ri­um dabei in den Ver­hand­lun­gen mit dem Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­um einen Sofort­zu­schlag in Höhe von 25 Euro vor­ge­schla­gen haben. Geht es jedoch nach den Vor­stel­lun­gen des Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­ums, soll der Zuschlag nied­ri­ger aus­fal­len. Im Gespräch sind zehn Euro mehr. Unklar ist bis­lang, wie sich das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um ver­hält. Noch lau­fen die Gesprä­che zwi­schen allen drei Ministerien.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.