SPD: Par­tei kri­ti­siert Pla­kat­kam­pa­gne gegen Grüne

Naturschädigung - Vogelmord - Waldvernichtung - GrünerMist2021 - Bundestagswahl - Werbung - PlakatFoto: Anti-Grünen-Kampagnenwerbung zur Bundeswahl 2021, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die SPD hat mit schar­fer Kri­tik auf eine bun­des­wei­te Pla­kat­kam­pa­gne reagiert, in der die Grü­nen ange­grif­fen werden.

„Wenn Rech­te mit dubio­sen Ver­ei­nen dubio­ses Geld ein­sam­meln, um Hass-Kam­pa­gnen gegen demo­kra­ti­sche Kräf­te zu füh­ren, dann kann es an jedem ein­zel­nen Tag des Jah­res nur eine Ant­wort dar­auf geben: Wider­stand”, schrieb SPD-Vize Kevin Küh­nert am Don­ners­tag bei Twit­ter. Er sicher­te den Grü­nen und „allen, die es als nächs­tes trifft”, Soli­da­ri­tät zu. „Grü­ner Mist ist Rech­ter Müll”, teil­ten unter­des­sen SPD-Gene­ral­se­kre­tär Lars Kling­beil und SPD-Che­fin Saskia Esken uni­so­no eben­falls über Twit­ter mit. „Demo­kra­ten hal­ten zusammen”.

Auf den ers­ten Blick sehen die kri­ti­sier­ten Pla­ka­te aus wie von den Grü­nen selbst, doch die abge­bil­de­ten Son­nen­blu­men ver­wel­ken neben Slo­gans wie „Ver­bo­te, Bevor­mun­dung, Steu­er­erhö­hung – Grü­n­er­Mist 2021”. Sie hän­gen seit Wochen­be­ginn bun­des­weit in vie­len Städten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.