Ukrai­ne: Wolo­dym­yr Selen­skyj bean­tragt EU-Mitgliedschaft

Flagge - Europa - Europäische Union - FahnenmastFoto: Europaflagge an einem Fahnenmast hissend, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der ukrai­ni­sche Prä­si­dent Wolo­dym­yr Selen­skyj hat ein offi­zi­el­les EU-Bei­tritts­ge­such unterzeichnet.

„Heu­te habe ich den Antrag auf Auf­nah­me der Ukrai­ne in die Euro­päi­sche Uni­on unter­schrie­ben. Ich bin mir sicher, dass es rea­lis­tisch ist”, teil­te Selen­skyj unter einem auf sei­nem offi­zi­el­len Tele­gram-Kanal ver­öf­fent­lich­ten Foto mit. Zuvor hat­te sich Selen­skyj am Tele­fon mit der Prä­si­den­tin der EU-Kom­mis­si­on Ursu­la von der Ley­en über einen mög­li­chen EU-Bei­tritt der Ukrai­ne aus­ge­tauscht. „Wir spra­chen über kon­kre­te Ent­schei­dun­gen zur Stär­kung der Ver­tei­di­gungs­ka­pa­zi­tä­ten der Ukrai­ne, über Makro­fi­nanz­hil­fe und die Mit­glied­schaft der Ukrai­ne in der EU”, twit­ter­te Selen­skyj Sonntagnacht.

Der­weil sind die rus­si­schen und ukrai­ni­schen Ver­hand­lungs-Dele­ga­tio­nen nach der ers­ten Run­de der Frie­dens­ver­hand­lun­gen in ihre Hei­mat­län­der zurück­ge­kehrt. Einen Durch­bruch soll es bei den Gesprä­chen aller­dings nicht gege­ben haben. Bei­de Kon­flikt­par­tei­en hät­ten sich über­ein­stim­men­den Medi­en­be­rich­ten zufol­ge aber auf eine zwei­te Ver­hand­lungs­run­de geei­nigt. Kurz nach Ende der Ver­hand­lun­gen nah­men die Rake­ten­an­grif­fe auf Kiew und Char­kiw wie­der zu.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.