Ampel: Koali­ti­on kün­digt Ener­gie­pau­scha­le und Sprit­preis­sen­kung an

AfD-BundestagsfraktionFoto: Sicht auf die Bundestagsfraktion AFD, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Ampel-Koali­ti­on plant eine steu­er­li­che Ener­gie­pau­scha­le sowie eine zeit­lich befris­te­te Sen­kung der Ener­gie­steu­er auf Kraftstoffe.

Das kün­dig­ten die Par­tei­vor­sit­zen­den von SPD, Grü­nen und FDP am Don­ners­tag bei der Vor­stel­lung des in der Nacht vom Koali­ti­ons­aus­schuss ver­ein­bar­ten Ent­las­tungs­pa­kets an. Laut Finanz­mi­nis­ter Chris­ti­an Lind­ner soll die Ener­gie­pau­scha­le in Form eines steu­er­li­chen Son­der­zu­schlags in Höhe von 300 Euro für alle Steu­er­pflich­ti­gen kom­men. Die Sprit­prei­se wür­den um 30 Cent pro Liter bei Ben­zin und 14 Cent pro Liter bei Die­sel redu­ziert. Das sei auf drei Mona­te befristet.

Auch den ÖPNV will die Ampel-Koali­ti­on stär­ken. Laut Grü­nen-Che­fin Ricar­da Lang wird Bus- und Bahn­fah­ren in Deutsch­land „so güns­tig wie noch nie”. Bun­des­weit wer­de es im ÖPNV für drei Mona­te Monats­ti­ckets für je neun Euro geben. Dazu soll­ten die Län­der ent­spre­chen­de Mit­tel bekom­men, so Lang.

SPD-Chef Lars Kling­beil kün­dig­te unter­des­sen als wei­te­re Maß­nah­me an, dass Fami­li­en für jedes Kind ein­ma­lig 100 Euro bekom­men sollen.

Die Ver­hand­lun­gen im Kanz­ler­amt hat­ten am Mitt­woch um 21:00 Uhr begon­nen und ins­ge­samt fast elf Stun­den ange­dau­ert. Im Vor­feld hat­te bereits Einig­keit zwi­schen SPD, Grü­nen und FDP bestan­den, dass es Ent­las­tun­gen für die Bür­ger geben soll – bei der Umset­zung gab es aber Unstimmigkeiten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.